Banksy - Street-Art 1

Einziges Hamburger Banksy Street-Art durch Unbekannten zerstört

Nach wie vor ist die Identität des wohl größte Graffiti-Phänomen unserer Zeit unbekannt, dabei verkauf er seine Bilder für Millionen an Weltstars wie u.a. Brad Pitt und Angelina Jolie. Umso tragischer ist es, dass nun Unbekannte das letzte erhaltene Motiv des britischen Street-Art-Künstlers Banksy in der Steinwegpassage in Hamburgs Neustadt zerstört haben.

Das Schablonenbild „Bomb Hugger“ war eines von insgesamt drei Bildern, die Banksy im Rahmen des Festivals Urban Discipline im Jahre 2002 in Deutschland sprayte. Es zeigt ein Mädchen auf einer grauen Betonsäule, das eine Bombe umarmt. Wie das Twitter-Bild von Frau Krüger @miecken zeigt, konnte auch die im Jahre 2011 durch die Spiegelberger Stifung zum Schutz des Street-Arts angebracht Acrylglasscheibe die Beschädigung nicht verhindern.

„Dripping“-Linie zerstört Hamburger Banksy

Direkt oberhalb des Motivs schmierten Unbekannte mit blauer Farbe nicht nur „Grafitti“ - der Begriff „Graffiti“ wurde falsch geschrieben - an die Betonsäule, sondern darunter eine offensichtlich langsam gezogenen „Dripping“-Linie, die in Schlieren nach unten und über das Bild gelaufen ist.

Laut der SZ ist seit dem Bekanntwerden durch den am 10. Februar veröffentlichen Tweet von @miecken sowie dem am selben Tag von @toniecke veröffentlichen Posting auf Instagram keine Anzeige bei der Polizei eingegangen. Weiter berichtet Urbanshit, dass ein ähnliches „Art-Busting“ vor einiger Zeit in Leipzig vorgefallen und dabei die Madonna des französischen Künstlers Blek le Rat zerstört worden ist.