Zaha Hadid - Portrait

Architektin Zaha Hadid erhält Royal Gold Medal Auszeichnung

Seit dem Jahre 1848 wird die Auszeichnung des RIBA Award vom Royal Institute of British Architects im Namen der Queen an Personen oder Gruppen verliehen, die einen substantiellen Beitrag zur internationalen Architektur geleistet haben. Heute wurde Zaha Hadid von Ihrer Majestät der Königin mit der Royal Gold Medal 2016 geehrt. Die aus dem Irak stammende Architektin ist damit die erste Frau, der diese ehrenvolle Auszeichnung verliehen wurde.

Zaha Hadid gehört zu den internationalen Größen im Bereich der Architektur und hat eine Vorliebe für konvexe Kurven und nahtlose Strukturformen, die unserer Zeit weit voraus scheinen. Sie sei für ihre Bauten sowie wissenschaftlichen Arbeiten bekannt, meint die RIBA-Jury: „Jedes ihrer dynamischen und innovativen Projekte baut auf über dreißig Jahren revolutionären Experimenten in den Bereichen Architektur, Design und Urbanismus auf.“

In den letzten Jahren habe es laut Hadid enorme Veränderungen gegeben, doch die stolze Preisträgerin reagiert gelassen: „Weibliche Architekten werden in der Szene zunehmend mehr vertreten, doch bedeutet das noch lange nicht, dass es als Frau leichter wird.“ Weiter führt sie fort: „Diese Auszeichnung ist eine große Anerkennung für mich, mein Unternehmen und für unsere Kunden. Es ist immer spannend mit Menschen und Visionen zu arbeiten.“

Wir gratulieren Zaha Hadid sowie dem gesamten Team zur Royal Gold Medal 2016 und freuen uns auf viele weitere architektonische Gestaltungen.