Oscar de la Renta

Er ist ein Gentleman der Mode: Óscar de la Renta

Fashion is about dressing according to what’s fashionable. Style is more about being yourself.

Óscar de la Renta

Er gilt als einer der einflussreichsten Modedesigner des 20. Jahrhunderts und erschuf eine Weltmarke, deren Wert zuletzt auf 150 Millionen Dollar geschätzt wurde. Im Alter von 82 Jahren erlag Óscar de la Renta seinem Krebsleiden, doch sein Werdegang ist einzigartig und nach wie vor Vorbild für Kreative jeder Branche.

Eleganz und Sexiness prägen de la Rentas Handschrift

Mitte September wurden die Spring/Summer Kollektionen 2016 in New York präsentiert. Auch Peter Copping war dabei - und zeigte seine dritte Kollektion für das Modehaus Óscar de la Renta. Etwa ein Jahr nach dem Tod des international gefeierten Modedesigners entwarf Copping eine Kollektion, die zwar seine Handschrift trägt, aber auch mehr als typisch für den dominikanisch-amerikanischen Couturier wäre. Rote Nelken waren de la Rentas Lieblingsblumen. Sie werden auch in der neuen Kollektion eingesetzt: Prints und Applikationen zieren eine feminine Silhouette, Eleganz und Sexiness prägen das Kollektionsbild.

Copping greift damit die Anfänge von Óscar de la Renta auf. Dieser lernte die spanische Variante der Haute Couture kennen, als er im Alter von achtzehn Jahren nach Madrid auswanderte und nach einem Studium der Malerei an der Real Academia de Bellas Artes de San Fernando bei dem Designer Cristóbal Balenciaga sein Handwerk erlernte. 1960 siedelte er nach Paris über, drei Jahre und einige Arbeitserfahrung, unter anderem bei Lanvin, später, zog es ihn nach New York. 1967 gründete Óscar de la Renta schließlich sein gleichnamiges Label für Kleidung und Parfüm. Auch nachdem er sein Unternehmen verkaufte, blieb er Chefdesigner. 2014 sollte die erste Kollektion unter der Leitung von Peter Copping noch in enger Zusammenarbeit mit de la Renta entstehen.

Óscar de la Rentas letztes Brautkleid

Óscar de la Renta verschrieb sich vor allem den Frauen, den erfolgreichen Frauen. Ob Politikerinnen wie Hillary Clinton, Anwältinnen, Geschäftsfrauen oder zahlreiche Schauspielerinnen wie Angelina Jolie und Sarah Jessica Parker - de la Renta wusste sie alle einzukleiden. Passend zu ihrem Stil, ihrer Position und ihrem Charakter.

Eines seiner letzten Werke war das Brautkleid für Amal Alamuddin, der Frau von George Clooney. Natürlich wurde es weltweit gefeiert, es stammte schließlich aus der Feder von Óscar de la Renta.

Mehrfach wurde der Modeschöpfer vom CFDA mit Preisen ausgezeichnet, unter anderem für seine Damenmode und sein Lebenswerk. Óscar de la Rentas größtes Erbe, sein Label, wird fortgeführt und im kommenden Frühjahr werden wir auf der New York Fashion Week wieder ein Stück davon zu sehen bekommen.

Das Beste an Mode ist, dass es immer weiter geht.

Óscar de la Renta