Loft Hrebenky - Formafatal 1

Loft Hrebenky - eine luxuriöse Loft-Wohnung gefertigt aus Baustoffen

Während in Deutschland Plattenbauten verpönt sind, erlebt das Relikt des Kommunismus in Tschechien einen neuen Boom. Laut Spiegel Online halten fast 40 Prozent der dort lebenden Menschen die Platte für die „optimale Wohnform“. Das kann Dagmar Stepanova gar nicht nachvollziehen: „Es ist für mich unverständlich, weshalb Neubauwohnungsblocks in Tschechien dermaßen geschmacklos sein müssen“, sagt die Architektin und zeigt mit dem „Hrebenky Loft“, dass es auch anders geht.

Dagmar Stepanova und das Formafatal Studio wurden von einem Eigentümer eines 85 Quadratmeter Lofts beauftragt, den Innenausbau der Wohnung im Prager Villenviertel Hrebenka zu übernehmen. Dabei wurde der Architektin völlig freie Hand gelassen und so entschied sie sich für einen interessanten Mix aus Industriecharme, eigenen Entwürfen aus vorhandenen Baustoffen sowie allerhand Produkte bekannter Designgrößen wie Carl Hansen, Les Acrobates oder Moroso.

Formfatal setzt auf Roh- statt auf Neubau

Nimmt man den Aufzug, der direkt bis hinauf in die Wohnung führt, befindet sich hinter der Eingangstür eine luxuriöse Loft-Wohnung, die auf ganzer Linie überzeugt. Anstatt weiße, gespachtelte Wände entschied sich die Architektin sowohl diese, als auch den Fußboden im Rohzustand zu belassen. Ähnlich einfach und rustikal geht es auch in der Küche, im Wohnbereich und im Bad weiter. Um den Neubaucharakter zu entfliehen, wurden bspw. einige der Wände von Filmspezialisten extra auf „alt“ getrimmt.

Besonders elegant gelöst ist das Gästezimmer, in dem man in einem Doppelstockbett schläft. Um dem Raum die Kühl zu nehmen und für etwas mehr Gemütlichkeit zu sorgen, wurde eine Wand mit Holzplanken verkleidet.

Würdest du dich in dem luxuriösen Hrebenky Loft wohl fühlen? Was hättest du an deiner Stelle anders gemacht? Lass es uns in den Kommentaren wissen.