Leica Edition X - Edition Moncler 1

Kooperation zweier Traditionsmarken: Leica X Edition Moncler

„Leica gibt einem schon beim Auspacken das Gefühl, etwas besonderes in die Hand zu nehmen“, so der Fotograf Stefan Groenveld. Grund seiner Aussage war die damalige Neuanschaffung einer Leica M (Typ 240), die er auf seinem Weblog detailliert beschreibt. Doch was bleibt, das ist das Gefühl des Besonderen – und das vermittelt auch die Kooperation zwischen dem italienischen Modelabel Moncler und der deutschen Traditionsmarke aus Wetzlar. In gemeinsamer Zusammenarbeit hat man die Leica X Edition Moncler entwickelt, eine auf weltweit 1500 Exemplare limitierte Sonderedition.

Hochwertigkeit in Qualität und Verarbeitung

Auf den ersten Blick unverkennbar, verbindet die Leica X Edition Moncler die gemeinsamen Werte beider Marken – Hochwertigkeit in Qualität und Verarbeitung. Geprägt von der ikonischen Formgebung, greift sie das zeitlose Design der Leica A Anfang der 30er Jahre wieder auf.

Weiter geht es mit der Belederung im Trikolore-Design, die nicht nur eine Hommage an die französischen Wurzeln des Modelabels ist, sondern gleichzeitig für das besondere Etwas sorgt.

Die Kameratasche, eine wattierte, weiße Pouch, greift die weltbekannte Daunenjacken-Optik von Moncler auf und schlussendlich symbolisiert der passende Kameratragriemen mit dem Schriftzug „Leica & Moncler“ die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Vorgestellt vor beeindruckender Kulisse Grönlands

Vorgestellt wurde die Sonderedition der Leica X in Verbindung mit dem „Monuments“-Projekt des französisch-amerikanischen Creative Director Fabien Baron. Bekannt für seinen provokant-minimalistischen Stil, war er in Grönland unterwegs und hat dort riesige Eisberg-Profile bei Nacht fotografiert. Zusehen waren die Aufnahmen bei Sotheby’s in London, doch auch die diesbezüglich von Leica und Moncler initiierte Microsite offenbart die beeindruckende Kulisse Grönlands.