Lamborghini - Terzo Millennio 1

Lamborghini Terzo Millennio: Die Design-DNA des Elektro-Supersportlers

Bereits Anfang des Jahres hat uns Lamborghini mit ihrem SUV „Urus“ an einem interessanten Konzept teilhaben lassen und viele Visionen und Ideen für die Zukunft veröffentlicht. Ein SUV, relativ ungewöhnlich für den italienischen Edelsportler, doch mit der Info, dass bereits an einem Sportwagen des nächsten Generation gearbeitet wird. 

Mit dem frisch präsentierten Lamborghini Terzo Millenio löst der italienische Autobauer sein Versprechen ein und präsentiert uns einen beeindruckenden und revolutionären Elektro-Supersportwagen, der nicht nur mit einer atemberaubenden Optik begeistert.

Der Lamborghini Terzo Millennio ist radikal in seiner Linienführung

Das Exterieur Design des Terzo Millenio ist entsprechend der Lamborghini Designphilosophie radikal gehalten. Eine aggressive Linienführung spiegelt sich im gesamten Fahrzeug wieder. Die ausladende Front zeigt sich mit den schmalen Scheinwerfern in Y-Linie böse und wird von der tiefen Frontlippe und dem groß dimensionierten Lufteinlässen perfekt ergänzt, um das Image des Elektro-Supersportwagens zu komplettieren. Über diese zieht sich die fließende Frontscheibe, die den Lamborghini wirken lässt, als wäre er das neueste Spielzeug von Kevin Flynn aus Tron:Legacy. Im Heck des Lamborghini Terzo Millenio fallen sofort die schmalen Rückleuchten auf, die von den breiten Radläufen zur Mitte hin ein Y präsentieren und somit die Designlinie der Frontscheinwerfer widerspiegeln. Die bei genauerem Hinsehen fast frei schwebenden Heckleuchten liegen auch hier vor großen Luftauslässen. 

Wichtig zu wissen ist auch, dass das gesamte Exterieur Design des neuen Lamborghini nicht nur einen optischen Zweck, sondern auch einen praktischen Nutzen hat. Die gesamte Linie des Terzo Millenio mit den großen Lufteinlässen ermöglicht eine innovative Aerodynamik und bietet dem Zukunftskonzept damit einen unvergleichbaren CW-Wert.

Keine Kratzer mehr auf Grund einzigartiger Carbonstruktur

Kratzer sind beim neuen Lamborghini Elektro-Supersportwagen Geschichte, denn die hochmoderne Carbonstruktur des Terzo Millenio wurde mit kleinen Schläuchen und Sensoren ausgestattet, die kleinere Macken erkennen und direkt mit neuer Carbon-Masse füllen. Ein weiteres Highlight zeigt sich bei den Felgen, die auf den ersten Blick wie Spulen aussehen, um die sich eine schwarze Speichenstruktur rankt. In diesen soll der „In-Wheel“-Antrieb realisiert werden.

Wie er klingen soll, der Supersportler der Zukunft, steht aktuell noch nicht fest. Da der Terzo Millenio mit jeweils einem Elektromotor pro Rad ausgestattet  werden soll fällt der für Lamborghini charakteristische V12 Sound weg. Ob man diesen elektrisch imitieren kann, oder aber eine komplett neue Geräuschkulisse erfindet, ist uns nicht bekannt. Doch was hältst Du von dem Lamborghini Terzo Millennio? Hat sich Lamborghini in Kooperation mit MIT alle Ehre gemacht oder doch zu weit in die Zukunft gegriffen?