Jonathan Ive - Apple Design 1

Jonathan Ive spricht über die Herausforderungen als Designer

Er hat Kultprodukte wie den iMac, das MacBook, den iPod gestaltet: Apples Chefdesigner Jonathan Ive. Seit mehr als 20 Jahre hat er dem wertvollsten Unternehmen der Welt eine ästhetische Stringenz und Eleganz gegeben, die in ihrer modernistischen Konsequenz einzigartig ist in der Produktwelt. Jetzt hat Jonathan Ive im Rahmen der Apple Park Eröffnung mit Hiroshi Fujiwara, der nicht nur Musiker und Designer ist, sondern als der „Godfather“ des Streetwear gilt, über Steve Jobs und seinen Einfluss, die Herausforderungen als Designer und - natürlich - Streetwear gesprochen. 

Das ganze Interview kannst Du auf Dazed Digital nachlesendoch wir haben für Dich zwei Highlights rausgesucht, die zeigen, wie Jonathan Ive als Chefdesigner bei Apple denkt.

… über die Herausforderungen als Designer.

Jonathan Ive: „I think one of the oddest challenges as a designer is that, on one hand, you’re curious and you are inquisitive and sort of light on your feet. And then on the other hand, there’s the contradiction that what you have to explore to actually make that real requires being very, very focused and very resolute, sometimes even stubborn.“

… warum weniger mehr ist.

Jonathan Ive: „I think that the reason that we can innovate in the way that we can here is that we’re so focused and we don’t make an enormous number of products. It’s the depth. We have an appetite and we have lots of ideas to make many more products than we do. And one of the most difficult parts of our job is to decide which ones we’re going to focus on. And then that means saying no and not developing a lot of things that we might still find interesting and compelling.“