Instagram - Macbook - Lightroom - Canon

Mit diesem Trick können Fotografen Bilder vom MacBook aus auf Instagram posten

Seit langer Zeit wünschen sich viele Architekten und Designer, aber vor allem Fotografen eine Möglichkeit, mit der sie ihre Bilder und Entwürfe einfach und unkompliziert von ihrem MacBook aus auf Instagram posten können – und jetzt gibt es eine Möglichkeit.

Wie das Online-Magazin Lifehacker herausgefunden hat, gibt es einen inoffiziellen Trick, mit dem Fotografen ihre Bilder direkt vom MacBook aus auf Instagram veröffentlichen können, ohne auf Drittanbieterprogramme oder -dienste wie z. B. Iconosquare zurückgreifen zu müssen. Das Einzige was dafür benötigt wird ist Google Chrome, der Webbrowser des US-amerikanischen Unternehmens Google. Und so funktioniert’s…

Nachdem Du Deine Bilder mit z. B. Adobe Lightroom bearbeitet hast, speicherst Du diese auf dem Schreibtisch Deines MacBook und öffnest Google Chrome. Nachdem Du Dich auf Instagram.com angemeldet hast, öffnest Du die Entwicklertools (Im Menü: Anzeigen > Entwickler > Entwicklertools) des Webbrowsers. Hier hast Du jetzt die Möglichkeit, die Bildschirmgröße (siehe Screenshot; roter Kreis) anzupassen, sodass Instagram denkt, dass Du die mobile Website mit Deinem iPhone aufgerufen hast und Dir die Toolbar/Navigation mit samt der Upload-Funktion anzeigt.

Keine offizielle Lösung, aber dennoch praktisch

Der Trick, um die eigenen Bilder und Entwürfe auf Instagram zu posten, ist keine offizielle Lösung von Instagram, sparrt aber dennoch Zeit, um Bilder direkt vom MacBook auf Instagram zu veröffentlichen. Doch es gibt nicht nur Vorteile. Ein Nachteil wäre z. B., dass man auf die Bildbearbeitungstools und Filter, die Instagram mit sich bringt, nicht zurückgreifen kann.

Doch was denkst Du über den Trick, den das Lifehacker Magazine herausgefunden hat? Und was sagst Du zu unseren Top 15 Instagram-Inspirationen der Woche? Wir freuen uns über Dein Feedback in den Kommentaren – und darüber, dass Du uns auf Instagram @designlovr folgst.