Todd McLellan - Ordnung vs. Unordnung 1

Der tägliche Kampf eines Designers: Ordnung vs. Unordnung

„Ein Genie beherrscht das Chaos, Ordnung brauchen nur die Dummen“, so zumindest die Meinung von Albert Einstein. Wir sind keine Fans derartigem Schubladen-Denkens, obgleich man Kreative zumindest in einem Bereich in zwei Kategorien unterteilen kann: Ordnung vs. Unordnung.

Während für den einen Klarheit und Übersichtlichkeit im Vordergrund steht, herrscht bei dem anderen das absolute Chaos. Doch wie unterscheiden sich die beiden voneinander, abgesehen vom Stapel auf dem Schreibtisch? Ist einer der beiden vielleicht sogar kreativer?

Bett machen fördert Glück und Kreativität

Studien zufolge beginnt alles mit dem Aufstehen und ob du dein dein Bett machst. Zugegeben, die Minuten unter der Bettdecke sind äußerst kostbar, sodass die Zeit in Bad und Küche so oder so schon sehr knapp ist, bevor es dann zur Arbeit geht. Und überhaupt, warum solltest du dein Bett machen, wenn doch abends eh niemand mehr zu Besuch kommt? Ganz einfach: Ein geordneter Start in den Tag verhilft Designern statistisch gesehen glücklicher und kreativer zu sein.

Stress ist der absolute Kreativitätskiller

Kennst du das? Hektisch suchst du nach der letzten Gesprächsnotiz, die Visitenkarten von der letzten Messe haben sich still und heimlich unter deinem Schreibtisch verteilt und die Speicherkarte mit den neuen Bildern lag gestern auch noch woanders? Natürlich hat jeder seine eigene Methode Dinge abzulegen und findet sich in seinem eigenen Reich am besten zurecht, doch Chaos verursacht Stress - und Stress ist laut Forschung der absolute Kreativitätskiller.

Kreativität und Ordnung, passt das?

Tatsächlich haben unterschiedliche Untersuchungen ergeben, dass Designer in einem geordneten Raum eher zu gewohnten Methoden greifen und risikoarme Entscheidungen treffen, als in einem ungeordneten. Demzufolge werden kreative Entscheidungen und Spontanität durch ein chaotisches, unübersichtliches Umfeld bestärkt und gefördert, soweit zumindest die Wissenschaft.

Lebenslanger Kampf

Am Ende, Statistiken hin oder her, bleibt zu bezweifeln ob Unordnung wirklich kreativitätsfördernd ist oder doch eher die Ordnung obsiegt. Klar ist, das Kreativität und Ordnungsliebe zwei Charakterzüge sind, die dich als Menschen unabhängig voneinander prägen. Es liegt also an dir, den für dich passenden Weg zu finden.