In nur wenigen Tagen ist es wieder soweit: Am Sonntag, den 05 Februar 2017 werden wieder Millionen Zuschauer den 51. Super Bowl – das finale Kick-off der US-Football-Profiliga – live im TV verfolgen. Doch der Super Bowl ist nicht nur das amerikanische Sportereignis des Jahres, es werden bei dem NFL-Showdown zwischen den Atlanta Falcons und New England Patriots auch wieder die teuersten Werbespots des Jahres gezeigt. Dabei sind es nicht mal die Produktionskosten der Commercials, die so teuer sind – es ist die Werbelänge: Bei durchschnittlich 4,5 Millionen US-Dollar pro 30 Sekunden kommt einiges an Kosten zusammen. Im Jahr 2016 lagen die Kosten für eine halbe Minute sogar bei ganzen fünf Millionen. Was erwartet dich also während der Werbepausen des 51. Super Bowl?

In den letzten Jahren waren es Marken wie Pepsi, Heineken, Mercedes-Benz und Co, die sich die horrenden Kosten für einen derartigen Werbespot leisten können und damit natürlich im Gedächtnis bleiben wollen. So kannst du dich auch in diesem Jahr wieder auf imposante Werbespots mit großen Produktionen mit entsprechenden Staraufgebot freuen. Wir haben für dich in diesem Artikel die besten Werbespots und Commercials des 51. Super Bowl 2017 zusammengefasst.

Letzte Aktualisierung: 02. Februar 2017.

Super Bowl Spots 2017

Intel: Brady Everyday

Den Start macht in diesem Jahr die Intel Corporation. In dem Super Bowl Werbespot 2017 des US-amerikanischen Halbleiterherstellers lässt Patriots Quarterback Tom Brady die alltäglichen Dinge des Lebens ziemlich spektakulär aussehen: egal ob das Recken und Strecken beim Aufwachen, das morgendliche Zähneputzen oder die Zubereitung frischer Pancakes zum Frühstück. Intel weiß alle Situationen zu inszenieren und spielt mit der #SB51-Werbung auf die eigene 360-Replay-Technik, die alles überwältigend aussehen lässt, an.

Mercedes-Benz: Easy Driver

Den vorzeitigen Touchdown hat in diesem Jahr allem Anschein nach Mercedes-Benz gemacht. Mit dem Super Bowl Werbespot zum Mercedes-AMG GT Roadster spielt der deutsche Autobauer auf den legendären Biker-Film „Easy Rider“ aus dem Jahre 1969 an. Vor der Kamera der mehrfach oscarprämierten Coen-Brüder steht Peter Fonda, der noch immer eine gute Figur macht. Nur seine Harley Davidson, die hat er mittlerweile 76-jährige Schauspieler gegen einen Mercedes-AMG GT Roadster getauscht.

Bud Light: Between Friends

Mit dem Bud Light Werbespot startet die US-amerikanischen Premium Biermarke Budweiser die diesjährige Kampagne „Famous Among Friends“ und versucht sich im Rahmen des 51. Super Bowl als Biermarke für besondere Momente zu platzieren. Die 30- bzw. 60-sekündigen „Between Friends“-Werbespots feiern die Freundschaft und zeigen dabei die kleinen und großen Momente zwischen zwei Freunden - egal ob bei der eigenen Hochzeit, beim Möbel transportieren oder beim gemeinsamen Grillen. Für die richtige Stimmung sorgt der Soundtrack „Sweet Child O ‚Mine" von Guns N 'Roses, der als Klavierversion läuft.

Lexus: Man and Machine

Lexus war eine der ersten Automarken, die ihren Super Bowl-Werbespot 2017 präsentiert haben. Mit dem Musik-Video „Man and Machine“ setzen die Japanger den neuen Lexus LC 500 in Szene. Der US-amerikanische Tänzer Charles „Lil Buck“ Riley tanzt in dem 30-Sekunden Spot zu dem Gesang des australischen Popstars Sia mit dem schicken Coupé.

Mr. Clean: Cleaner of Your Dreams

Im Jahre 1957 erblickte Meister Proper das erste Mal das Licht der Welt. Verantwortlich hierfür war die Werbeagentur Tatham-Laird & Kudner, die dem Anschein nach ein ganz genaues Bild von dem breitschultrigen Glatzkopf gehabt haben müssen, denn seit dem hat sich das Aussehen der Werbefigur der gleichnamigen Marke des Unternehmens Procter & Gamble nicht mehr verändert. Selbst in den USA, wo Meister Proper unter dem Namen „Mr. Clean“ bekannt ist, tritt er mit dem selben Aussehen auf, das man hierzulande kennt.

Anlässlich des NFL-Showdowns zum 51. Super Bowl kehrt Meister Proper jetzt auf unsere Bildschirme zurück. Dabei bewegt er sich jetzt noch verführerischer und weiß, wie (putzende) Männer Frauen um den Finger wickelt – und am Ende bleibt nur einer Frage: Wird das die zukünftige Masche des breitschultrigen Glatzkopfs?!

Skittles: Romance

Erneut mit von der Partie ist der weltgrößte Kaumgummihersteller Wrigley, der mit seinem „Romance“-Werbespot die farbenfrohe Eigenmarke Skittles im Rahmen des 51. Super Bowl platzieren möchte.

Der witzige 30-Sekünder spielt auf ein abgenutztes Romantik-Klischee an, das jedem Betrachter aus unzähligen Filmen bekannt sein dürfte: Der liebenswerte Teenager steht vor dem Elternhaus der Liebe seines Lebens und versucht die Aufmerksamkeit seiner Angebeteten zu erhaschen. Hierzu wirft er mitten in der Nacht kleine Steine an ihr Fenster, nur das es in diesem Fall bunte Skittles sind, die zwar die Fensterschreibe verfehlen, aber sowohl das Mädchen und ihre Eltern, als auch die Polizeibeamten sehr glücklich machen.

Hyundai: Operation Better

Einen ganz anderen Ansatz fährt in diesem Jahr Hyundai: Der koreanische Automobilhersteller will seinen Super Bowl-Werbespot erst während des Showdowns aufzeichnen, bearbeiten und im Anschluss an das Match ein 90-sekündiges „Best Of“ des 51. Super Bowls zeigen. Weitere Details verrät Hyundai bis dato nicht. Jedoch will Ad Age herausgefunden haben, dass der Werbespot die besten Momente „abseits des Spielfeldes“ beinhalten soll. Als Regisseur wurde Peter Berg verpflichtet, der u. a. für Filme wie Hancock, Battleship oder Deepwater Horizon bekannt ist.

Budweiser: Born The Hard Way

Mit „Born the hard way“ trifft Budweiser den Zahn der Zeit – und tritt Donald Trump gegen das Schienbein, denn während der US-Präsident die Grenzen der USA dichtmacht, erzählt Budweiser ein Einwanderermärchen. Dabei handelt der Super Bowl-Werbespot von dem Deutschen Adolphus Busch, der sein Glück in Amerika sucht und einer der Gründe der Brauerei Anheuser-Busch Inbev ist. So endet der rund 1-minütige Spot mit einer klaren Botschaft: „When nothing stops your dream, this is the beer we drink.“

Wix.com: Create Your Stunning Website

In dem „Disruption“-Werbespot zum 51. Super Bowl von Wix.com, einem Unternehmen das dem Bereich Website-Baukasten, geht es um unsere schnelllebige Welt und die damit verbundenen Veränderungen in unserem Alltag. So sind es in diesem Fall Jason Statham und Gal Gadot, die das Motto „Disruption“ (ursprünglich „Zerstörung“) sehr ernst nehmen: Binnen kürzester Zeit zerlegen die beiden Action-Stars ein Restaurant, worauf hin sich Restaurantbesitzer Felix nicht nur um ein neues Business, sondern auch um eine neue Website bemühen muss.

Snickers: Live - Curtains

Nach Hyundai ist Snickers die zweite Marke, die erst während des 51. Super Bowl-Showdowns einen Werbespot produzieren und noch während des Finales präsentieren möchte. Eine sportliche Herausforderung, denn der Spot muss bis zum 3. Viertel des Spiels zwischen den Atlanta Falcons und New England Patriots abgedreht, geschnitten und vorzeigbar sein. Weitere Details zum Werbespot hat Snickers bisher nicht bekanntgegeben. Geplant ist jedoch ein 30-sekündiger Western, in dem Star Wars-Star Adam Driver die Hauptrolle spielen soll.

Foto
Intel