Die Tagen werden kürzer, so langsam sinken die Temperaturen und der kühle Wind weht die letzten bunten Blätter von den Bäumen: Der Herbst/Winter 2016 ist bei uns angekommen und stimmt uns auf die ruhige und besinnliche Zeit des Jahres ein. Endlich können wir wieder lange Mäntel, kuschelige Rollkragenpullover, den Schal und die Mütze aus dem Schrank holen und dicke Boots anziehen. Doch was ist überhaupt angesagt? Dieser Frage sind wir nachgegangen und zeigen dir in unserem Marc Cain Editorial die Highlights der Saison, mit denen du garantiert nichts falsch machst.

Für einen Tag haben wir uns mit Fotograf Michael J. Rüttger im Hamburger SIDE Hotel in eine der flying Suites eingemietet und in Schale geworfen. Bei Marc Cain erwartet uns in diesem Jahr ein strenger Winter - zumindest lässt das die aktuelle Herbst/Winter 2016 Kollektion vermuten. Wir haben uns für einen Mix aus taffen Anzughosen, warmen Rollkragenpullover aus Kaschmir und Oversize-Mäntel entschieden.

In Erinnerung an die Sixties

In dieser Saison erinnert Karin Veit mit ihrer Kollektion an die typischen Trends der 60er Jahre: Miniröcke, Oversize-Mäntel, Blusen und Etuikleider. Die Marc Cain-Designerin setzt zwar auf viel Glitzer, um der Kollektion Glamour zu verleihen, doch wir haben uns bewusst für gedeckte bzw. unifarbene Kleidungsstücke entschieden. Neben den Farben Schwarz, Weiß, dunklen Marine-Tönen und Graunuancen ist es vor alle ein Smokey-Rosa-Ton, der uns in diesem Herbst/Winter ins Auge gefallen ist. Für eine weibliche Note sorgen Pünktchen- und Blumenmuster, die gerne auch mal all-over verwendet wurden.

Apropos Muster: Bei Marc Cain werden im Herbst/Winter 2016 viele Muster bunt miteinander gemixt. So treffen z. B. Karos und Blüten auf Animal-Prints, doch richtig kombiniert sind sie am Ende das Highlight, die das besondere Etwas ausmachen.

Was ist dein Lieblingsoutfit in diesem Herbst/Winter? Zeig es uns und markiere dein „OOTD“ auf Instagram mit dem Hashtag #designlovr.

Bildergalerie