Wo ist nur die Zeit geblieben? Im Jahre 1990 erschien erstmals Mitte Februar das auf einer Diskette erhältliche Programm „Display“, das in den nachfolgenden Jahren die Realität verändern sollte. Mittlerweile ist aus der einstigen Pixelschubserei eine hochkomplexe Software zur Bildbearbeitung geworden: Adobe Photoshop feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum.

In dem letzten Vierteljahrhundert hat Photoshop die Bildästhetik sowie die Selbstwahrnehmung vieler von uns fundamental verändert. Heutzutage entstehen kein Titelbild, kein Plattencover und kein Hollywoodplakat mehr, ohne das es nicht im Vorfeld bearbeitet bzw. manipuliert wurde. An die Zeit vor Photoshop können sich junge Designer, Gestalter und Künstler nur noch schemenhaft erinnern. Einstig die US-amerikanische Fernsehserie Mad Men, in der Kreativ Direktor Donald Francis „Don“ Draper unzählige Entwürfe ändern lässt, gewährt einen Rückblick in frühere Zeiten.

Etwas mehr Licht ins Dunkel bringt dagegen das Video der Online-Bildungsplattform Lynda, das anlässlich des Photoshop-Jubiläums mit Sean Adams gedreht wurde. Darin zeigt er auf fantastische Art und Weise, wie traditionelles Design - vor Photoshop und Co. - ausgesehen hat. Es wird skizziert, geschnitten, gesetzt und verschoben. Echte Handarbeit - keine Frage.

Video
Lynda