Er macht Bücher nach alter, gediegener Handwerkstradition: Gerhard Steidl. Der Göttinger arbeitet seit 1967 als Gestalter und Drucker und hat über die Jahre eine einzigartige Buch-Manufaktur geschaffen, für die Stars aus der ganzen Welt in die Universitätsstadt kommen. Außerdem hält Steidl seit 1993 die Weltrechte am Gesamtwerk des verstorbenen Nobelpreisträgers Günter Grass und druckt u. a. alles für Modeschöpfer Karl Lagerfeld, vom Briefpapier über Einladungskarten zu den exklusiven Modenschauen bis hin zum kunstvollen Bildband. Das Besondere: Bei Steidl sind sämtliche Produktionsschritte unter einem Dach vereinigt.

Die am 22. Dezember 2016 um 18:15 Uhr im NDR ausgestrahlte Dokumentation „Typisch! Ein Leben für Bücher. Gerhard Steidl“ zeigt eindrucksvoll, wie der Göttinger zu einem der besten Verleger der Welt geworden ist. Außerdem begleitet das Redaktionsteam um Marlis Fertmann den perfektionistischen Gerhard Steidl während seiner Buchproduktion für den kanadischen Rocksänger und Fotografen Bryan Adams, für den Steidl extra ein besonderes Papier in Schottland hat anfertigen lassen. Am Ende, nach rund 28 Minuten, lässt sich resümierend festhalten, dass es sich um eine großartige Dokumentation handelt, die jedem Design- und Buchliebhaber faszinieren wird. Findest du nicht auch?