Ein schmackhaftes Essen zählt heutzutage zu den wichtigsten Themen, um den stressigen Alltag halbwegs zu überstehen. In Zeiten in den Worte wie Vegetarier, Veganer oder Frutarier die Kochkünste unterteilen und kulinarische Finesse bzw. hochqualitative und frische Zutaten eine wichtige Position einnehmen, ist es von Nöten die Kreativität und Begeisterung, die beim Kochen entsteht zu stärken und die Kommunikation zu fördern. Ähnlich sieht das auch die Firma Ballerina-Küchen, die mit Unterstützung des Architekten und Designers Michael Hilgers eine neuartige Küche präsentiert. Die Y-Küche hat mit ihrer vollkommen einzigartigen Bauform nichts außer Acht gelassen und fokussiert sich vor allem auf eins: Kommunikation.

Die Y-Küche wurde bereits mit dem Interior Innovation Award ausgezeichnet. Sie präsentiert ihre Arbeitsfläche in einem Ypsilon-förmigen Design, auf der ein Herd mit in der Mitte eingelassener Fritteuse sowie eine Spüle und Arbeitsfläche zu finden sind. Bei der Anordnung wurde darauf geachtet, dass die jeweiligen Benutzer an Herd, Spüle und Arbeitsfläche entsprechend zueinander zugewandt arbeiten können, um so eine bessere Kommunikation zu ermöglichen.

Die Y-Küche folgt Apples „Think Different“-Gedanken

„Hilgers innovative jedoch gleichzeitig verblüffend einfachen Möbellösungen stehen exemplarisch für seine Philosophie, traditionelle Produktkategorien für unsere heutige Wohn- und Arbeitswelt in Frage zu stellen und auf pragmatische Art und Weise neu zu überdenken“, heißt es – und damit haben die Kollegen von archiproducts nicht ganz Unrecht. Angelehnt an Apples „Think Different“-Gedanken zeigt das Konzept der Y-Küche, dass eine neu überdachte Produktlösung immer ausreichend Spielraum lässt, um am bestehenden Wertegerüst der Käufer zu rütteln. Wie sieht es mit dir aus, findest du dich in diesem Küchenkonzept wieder? Und würdest du die Y-Küche in deine Wohnung/dein Haus integrieren?