Shepard Fairey - Streetart Artist

Obama machte ihn berühmt: Street-Art-Künstler Shepard Fairey

Art

I’ve never really considered myself just a street artist. I consider myself a populist.

Shepard Fairey

Wenn jemand in Amerika bereits 17 Mal festgenommen wurde und auch schon eine längere Zeit hinter Gittern verbracht hat, könnte man meinen, dass er die Street Credibility erreicht hat und langsam ruhiger wird. Wenn man allerdings die Hintergründe und den Aktionismus kennt, sieht das schon wieder ganz anders aus.

Murals als Gesellschaftskritik

Propagandakunst nennt Shepard Fairey seine Street-Art. Er möchte mit ästhetischen Kunstwerken auf unästhetische Themen aufmerksam machen. Klimawandel, Armut, Krieg, vor keinem politisch oder wirtschaftlich wichtigen Thema schreckt der Autodidakt zurück.

Angefangen mit Aushilfsjobs in der Skaterszene sprüht er seine Kunst mittlerweile über ganze Hochhäuser, meistens legal, manchmal illegal. Was ihm wichtig ist? Seine Meinung äußern, Menschen auffordern den Mund aufzumachen und jedes Mal, wenn sie eines seiner Werke sehen daran zu erinnern, wie jeder einzelne etwas verändern kann, wenn er sich nur traut.

Barack Obama machte ihn bekannt

2008 war Faireys Jahr. Die Wahlkampfkampagne von Barack Obama machte ihn bekannt. Seine „HOPE“-Poster mit einer Illustration des damals noch mitten im Wahlkampf stehenden Obamas gingen um die Welt. Heute sagt Shepard Fairey ganz offen, dass ihn der Demokrat enttäuscht habe.

Und eben wegen dieser Offenheit und Politik- und Gesellschaftskritik glaubt der Künstler weiterhin an seine Street-Art. Durch seinen Bekanntheitsgrad müsste er nicht mehr an Wände sprühen, schon gar nicht illegal. Aber er glaubt an seine Aussagen und steht hinter dem, was er propagiert.

Durch Kunst die eigene Stimme erheben

Mittlerweile ist Shepard Fairey 45 Jahre alt. Neben Banksy gilt er als einer der Größten im Graffiti. Seine Murals sind auf der ganzen Welt verteilt, seine OBEY-Giant Kampagne kennt jeder Street-Art-Interessierte. Durch seine Kunst gibt sich Fairey eine eigene Stimme und macht sich hörbarer, als er es ohne die Murals wäre.

When you walk down the street and see something in a crazy spot, there’s something powerful about that. The street will always be an important part of getting art out there for me.

Shepard Fairey