Leibniz Butterkeks - Facebook - Lidl

Wenn sich Leibniz, PiCK UP! und Lidl auf Facebook streiten

Nachdem sich im letzten Jahr EDEKA mit lustigen, kreativen aber zum Teil auch äußerst nachdenklichen Werbekampagnen neu erfunden hat, probiert in diesem Jahr Lidl sein miefiges Billig-Image aufzupolieren. Dazu gehören nicht nur die Lancierung hochwertige Eigenmarken, ein gehobeneres Weinangebot und die Eröffnung eines eigenen Fashion Pop-up-Stores, sondern auch großartige Werbe- und Social Media-Aktionen, die auf ganzer Länge überzeugen.

Vor wenigen Wochen hat Rewes-Discount-Tochter Penny probiert die aktuelle Lidl-Kampagne für sich zu nutzen und musste am Ende hart einstecken. „Hey Lidl, kommt doch mal zu uns, lohnt sich“, heißt es in dem Facebook-Post auf der Fanseite von Penny. Doch Lidl ließ den Beitrag nicht unkommentiert antwortete prompt: „Als Saftladen seid ihr gar nicht verkehret ;-) Aber wirklich saftige Angebote gibt es nur bei uns“, inklusive eines Links zum eigenen Saft- und Sirup-Sortiment.

Die Reichweite war enorm – und somit war klar, dass der Kampf zwischen den Discountern unter Garantie weiter gehen wird. Nachdem Yoda-Plakatfehler probierte sich jetzt die Marke Bahlsen an dem Social-Media-Team von Lidl und biss sich sprichwörtlich die Zähne aus. „Lidl, wir haben es mal durchgerechnet“, hieß es auf der Facebook-Seite von Leibniz. Darunter ein Bild mit einem Butterkeks auf gelbem Hintergrund mit der Aufschrift: „Zwei Kopien machen noch kein Original.“

Natürlich folgte auch dieses Mal prompt eine Antwort seitens Lidl: „Finden wir gut, dass ihr Zähne zeigt. Unser Zahnersatz hat aber ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis.“ Anschließend meldeten sich sowohl PiCK UP!, als auch Leibniz noch einmal zu Wort und mussten erneut hart einstecken: