Kurt Weidemann - Portrait

Kurt Weidemann: Der Weltbekannter Designer und Typograf im Portrait

Ein Logo ist dann gut, wenn man es mit dem grossen Zeh in den Sand kratzen kann.

Kurt Weidemann

Ein der wohl prägendsten Grafikdesign und Typographen des 20. Jahrhunderts innerhalb der Bundesrepublik Deutschland: Kurt Weidemann. 1922 wird er in Masuren (gehört heute zu Polen) geboren. Nach Kriegsdienst und Gefangenschaft begann Weidemann 1950 ein Lehre zum Schriftsetzer in Lübeck. Nach dessen Beendigung im Jahre 1953 geht er an die Staatliche Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Bereits während seiner Studienzeit gestaltete Weidemann in einem eigenen Büro Briefpapiere, Logos und Gebrauchsgrafiken für Firmen.

Im Jahre 1964 wird Weidemann Professor an der Akademie in Stuttgart und lehrt dort bis 1983. Nebenbei ist er als freiberuflicher Grafiker als Buchgestalter für verschiedene Werbeagenturen und Verlage tätig. Noch im selbigen Jahr wird Weidemann Gründungsmitglied der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung in Koblenz, an der bis zum Jahre 1993 verbale und visuelle Kommunikation lehrt.

Kurt Weidemann entwickelte seiner Zeit zahlreiche Erscheinungsbilder für namenhafte Firmen, wie zum Beispiel für die Deutsche Bahn, Shell, Porsche oder Zeiss und Aerospace. Im Jahr 1987 wird Weidemann Berater für den Daimler Benz Konzern, wo er dessen Hausschrift Corporate A.S.E.,die noch heute das optische Erscheinungsbild von Mercedes Benz prägt, gestaltete. Weiterhin gestaltete er für die Deutsche Bibelgesellschaft 1979 die Schrift Biblica, später umbenannt in ITC Weidemann. An der Karlsruher Hochschule für Gestaltung des Zentrums für Kunst- und Medientechnik (ZKM) lehrte er von 1991 bis 2000.

Am 30. März 2011 verstarb Kurt Weidemann im von 88 Jahren im elsässischen Sélestat.

Der Künstler macht, was er will, der Designer will, was er macht.

Kurt Weidemann