Kvadrat - Raf Simons - Design Jobs 1

Die besten Jobbörsen für Designer, Fotografen, Werber und Freelancer

Jobbörsen gibt es im Internet wie Sand am Meer. Doch wie unterscheiden sich die einzelnen Stellenportale voneinander und worin liegen ihre Vor- bzw. Nachteile? Und vor allem, welche Jobbörsen sind besonders für Designer, bzw. Fotografen oder Freelancer geeignet? Mit unserem kleinen Jobbörsen Guide für Kreative wollen wir Dir helfen, schnellstmöglich einen neuen Job bzw. Deinen absoluten Traumjob zu finden.

Um Dir die Suche zu erleichtern, haben wir die einzelnen Jobbörsen in fünf unterschiedliche Kategorien eingeteilt und mit Sprungmarken versehen. Solltest Du noch weitere Stellenportale, Facebook-Gruppen oder Apps kennen freuen wir uns natürlich gerne über Tipps und Anregungen. Doch Dir nun viel Erfolg bei Deiner Jobsuche!

Letzte Aktualisierung: 22.Juli 2016.

Jobbörsen für Designer und Kreative

Klassische Jobbörsen für Designer

Den Anfang machen die klassischen Jobbörsen wie Monster, Stepstone und Co. Hier finden sich aktuell rund 15.000 Stellenangebote rund um Design, Marketing und Werbung. Bewusst haben wir nicht alle klassischen Jobbörsen aufgeführt, da diese in der Regel bekannt sind. Das sind unsere Favoriten: 

Spezialisierte Jobbörsen für Kreative

Weiter geht es mit speziellen Jobbörsen, die sich ausschließlich an Designer und Fotografen, aber auch Werber und Freelancer richten. Neben dem PAGE Magazin, der Personalberatung DESIGNERDOCK und dem Kreativ-Netzwerke dasauge sind es vor allem nationale und internationale Stellen- und Projektportale, die sich hier finden.

Projektorientierte Jobbörsen (Freelancer)

Du bist Freelancer und suchst Arbeit? Noch spezieller wird es mit den projekorientierten Jobbörsen, die sich gezielt an kreative Nomaden richten. Neben dem Adobe-Netzwerk Behance sind es vor allem Job-Plattformen wie oDesk oder Authentic, die Freelancer und Unternehmen aus aller Welt zusammenbringen.

Soziale Netzwerke (Gruppen)

Die richtig guten Jobs bekommt man bekanntlich nicht in Jobbörsen, sondern durch Mund-zu-Mund-Propaganda - und dafür eignet sich kein Netzwerk besser als Facebook. Mit Connect-Me-Now hat Gründerin Sandramaria Schwede verschiedene Fachgruppen eröffnet, in denen namenhafte Szenegrößen ihre Jobs anbieten.

Blogs für Designer

Und wären das nicht schon genug Jobbörsen, gibt es zu alledem noch etablierte Blogs, wie z. B. das Design Tagebuch von Achim Schaffrinna, die es Unternehmen, Agenturen und Co. ermöglichen, dort ihre Stellen zu bewerben.