Google Picasa - Photo Logo

Google stellt Fotodienst Picasa ein

„Picasa war in letzter Zeit nicht mehr als der wandelnde Tot“, schreibt Caschy, als einer der einflussreichsten deutschen Tech-Blogger – und Recht hat er. Seit 2012 behandelt Google seinen kostenlosen Fotodienst nur hemdsärmelig und schaffte wenig Neues. Doch auch damit ist jetzt Schluss: Zum 01. Mai stellt Google seinen Fotodienst Picasa vollends ein. Man wolle sich voll auf Google Fotos konzentrieren, schreibt Anil Sabharwal, Head of Google Photos, im Picasa Blog.

Ein zu erwartender Schritt, wenn auch viele Fotografen Picasa während der Anfangszeit zur Verwaltung und Bearbeitung sowie zum Teilen von Fotos genutzt haben. In den letzten Jahren hat sich das Nutzungsverhalten der Anwender verschoben, sodass Plattformen und Dienste wie Facebook, Flickr und Co. immer interessanter geworden sind.

Mit Google Fotos hat Google einen Picasa Nachfolger geschaffen, der viele Funktionen wie Überschriften, Kommentare und Tags mitbringen soll. Doch anders als zuvor, wird es zukünftig keine vergleichbare Desktop-Bildverwaltung mehr geben.

Hinweis: Es ist ohne Probleme möglich alle vorhandenen Picasa Webalben zu Google Fotos zu importieren. Es genügt eine einfache Anmeldung, da bereits alle Fotos und Videos verschoben wurden.