Audi Stromlinie 75 - Concept Design 1

Designstudie: Audi Stromlinie 75 Concept von Lukas Rittwage

Als inoffizielle Bezeichnung der deutschen Grand-Prix-Rennwagen von Mercedes-Benz und Auto-Union von 1934 bis 1939 avancierte der Begriff Silberpfeil durch die zahlreich eingefahrenen Erfolge zum Mythos. Insbesondere der von Ferdinand Porsche entwickelte Auto-Union Typ-C brachte es auf Grund seiner revolutionären Mittelmotor-Anordnung sowie der stromlinienförmigen Verkleidung zu einer Ikone im Rennsport.

Mit seinem Audi Stromlinie 75 Concept lässt der ehemalige Designstudent und heutige Audi Designer Lukas Rittwage den Auto-Union Silberpfeil von 1937 wieder aufleben. Mit seiner modernen Interpretation verbindet er die markanten Typ-C-Proportionen mit typischen Merkmalen der heutigen Audi Formsprache.

Beginnend mit einem möglichst detaillierten Modell des Klassikers, passte Rittwage die Silhouette der Karosserie Schritt für Schritt den Proportionen des Supersportwagen Audi R8 an. Bereits erste Skizzen zeigen flacher verlaufende Schulterpartien in Form der Radkästen, welche das Fahrzeug insgesamt vor allem kräftiger wirken lassen. Mittels geometrischen Abhängigkeiten der Kanten und Spalte wird die schlichte Eleganz des Vorbilds klar erkennbar.

Das finale Audi Stromlinie 75 Concept zeigt die Vision einer Hommage an eine Ikone, die damals wie heute technische und gestalterische Maßstäbe setzt. Erst die seitlich platzierte Jubiläumszahl verdeutlicht die zeitliche Differenz beider Modelle - und die Zeitlosigkeit der Gestaltung des Originals.