Acne Store - New York - Interior Design 1

Acne Store-Konzept: Scharfe Schnitte und skandinavischer Minimalismus

Ist es der Minimalismus der überzeugt? Sind es die klaren Linien, die sich durch die Gestaltung ziehen? Oder ist es „einfach“ das gekonnte Inszenieren und Zusammenstellen von Möbeln und Architektur? Keine Frage ist, dass man bei der Suche nach gutem, stimmigen Design auf die skandinavischen Länder, vor allem Schweden, stößt. Es ist Design, das schon seit den 1950er Jahren von Minimalismus, Funktionalität und schlichter Formalität zeugt. Denkt man an modernes Design, sind Namen wie Arne JacobsenAlvar Aalto und Verner Panton nicht weit

The concept was to morph a modern Swedish house within a retail location.

Jonny Johansson

Schwedischer Charme im Herzen Tokyos

Kein Wunder also, dass skandinavisches Design um die Welt geht: das schwedische Mode-Label Acne vereint mit seinen Stores, den Spirit von Metropolen wie New York oder Tokyo mit dem Charme und den eigenen Markenwerten aus Schweden. „For our first store in Asia, we wanted to bring a piece of Sweden to Tokyo. The concept was to morph a modern Swedish house within a retail location“, so der Creative Director und Co-Founder von Acne, Jonny Johansson

Mit charakteristischen Materialien und Texturen wie eingefärbtem Holz, Steinen oder blauem Granit, um das schwedische Sommer-Licht zu visualisieren, hat es das Team rund um Jonny Johannson geschafft, einen Store in Tokyo zu errichten, der an ein kleines schwedisches Zuhause erinnert. Die Farben reichen von knalligem Pink bis hin zu Yves Klein Blau sowie grau und schwarz. „We also worked with transparent partitions which both reveal and conceal, constrain and liberate – a sort of sexy Swedish thing.“

Moderne Interpretation des Gustavian Style

Die Intention galt genauso der Herausforderung New York als Stadt, die niemals schläft. Die Urbanität und Alltags-Hektik der Metropole wird im Acne Store durch das schwedische Design und deren Liebe zur Natur unterbrochen. Inspiration war nach wie vor der Minimalismus und Purismus der Schweden – auch bekannt als der „Gustavian Style“, der modern interpretiert werden sollte.

„Stockholm is a series of islands, and I wanted to do a take on that. Black and white block-striped tiles frame an island of green carpet, and a blue horizon glass panel is reminiscent of the colours of the Swedish archipelago, bringing a little bit of Stockholm to Manhattan“, fügt Jonny hinzu

Stockholm is a series of islands, and I wanted to do a take on that.

Jonny Johansson

Verbindung durch Design. Jättebra!

Eine Geschichte, die zeigt, dass Design weit über die Ländergrenzen hinaus verbindet, Kulturen zusammenbringt und den nötigen Kontrast, den jede Stadt braucht, um interessant zu sein, mitbringt. Schwedisches Design geht um die Welt und Acne schafft es perfekt den eigenen Markenkern auf zwei Ebenen zu kommunizieren: im Interior Design genauso wie in der Mode. Jättebra