Mickey Maus, Bart Simpson und Snoopy mit Kreuzen statt Augen: Figuren wie diese machten den US-amerikanischen Künstler KAWS zu einem der bekanntesten Vertreter der Pop Art. Seine Karriere begann er als Street Artist in New York, bis er sich weitgehend dem Design von Art Toys zuwandte.

Steckbrief

Biografie von KAWS

Brian Donnelly – der Mann, der sich hinter dem Pseudonym KAWS verbirgt – wurde am 4. November 1974 in Jersey City im US-Bundesstaat New Jersey geboren. Als Teenager verwendete er das Tag KAWS unter den Graffitis, die er in seiner Heimatstadt hinterließ. Nach dem Schulabschluss studierte er Illustration an der School of Visual Arts in New York City und erwarb 1996 den Bachelor. Danach arbeitete er kurzzeitig für das Disney-Tochterunternehmen Jumbo Pictures, für das er unter anderem die Hintergründe für die TV-Serie „101 Dalmatiner“ malte.

Während er tagsüber seinem Job nachging, gestaltete er nachts Graffitis an Werbeplakaten, Bushaltestellen und Telefonzellen. Dabei verfremdete er die ursprünglichen Botschaften und deutete sie ironisch um. Anfangs tat er dies in New York und New Jersey, mit der Zeit hinterließ er auch in anderen Städten wie Paris, Berlin und Tokio seine Kunstwerke.

Spielzeugfiguren führten für KAWS zum internationalen Durchbruch

Ende der 1990er-Jahre war KAWS endgültig in der Kunstszene angekommen. 1997 kündigte er seinen Job bei Jumbo Pictures, 1999 designte er sein erstes Art Toy: Companion, eine graue Figur mit dem Körper von Mickey Maus und einem Totenkopf mit X-förmigen Augen. Dieses Motiv war fortan das Markenzeichen von KAWS. Auf diese Weise bearbeitete er auch andere popkulturell relevante Figuren wie Snoopy von den Peanuts oder SpongeBob. Mit den „Kimpsons“ schuf er zudem seine eigene Version der „Simpsons“. Im Jahr 2006 gründete KAWS in Zusammenarbeit mit dem japanischen Spielzeughersteller Medicom Toys das Label OriginalFake, mit dem er seine Figuren verkaufte. 2013 beendete OriginalFake seine Tätigkeit.

KAWS mit weltweiten Museumssammlungen und Kollaborationen

Verschiedene Museen in aller Welt zeigten bereits die Werke von KAWS, zudem gehören einige seiner Stücke den permanenten Sammlungen vom Brooklyn Museum, dem Modern Art Museum of Fort Worth und dem Museum of Contemporary Art San Diego an. Für Ausstellungen in der Schweiz, Großbritannien, China und Spanien gestaltete KAWS überdimensionale Versionen seiner Companion-Figuren. Im April 2019 kam sein Bild „The Kaws Album“ bei Sotheby’s in Hongkong für rund 14,7 Millionen US-Dollar unter den Hammer. Dies ist der höchste Betrag, den ein Werk von KAWS bislang einbrachte. Das Bild ist eine Interpretation des Covers vom Beatles-Album „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ mit Figuren aus den „Simpsons“.

KAWS widmet sich regelmäßig auch Kollaborationen mit anderen Künstlern und Unternehmen. So entwarf er unter anderem Air-Jordan-Sneakers, Kleidungsstücke für Uniqlo, Cognac-Flaschen für Hennessy und Parfum-Flacons für Comme des Garçons. Für Kanye West gestaltete er 2008 das Cover von dessen Album „808s & Heartbreak“.

Warenkorb Close (×)

Ihr Warenkorb ist leer
Shop ansehen