Die Online-Publikation DESIGNLOVR und die damit verbundenen Angebote und Dienstleistungen werden über verschiedene Domains, Subdomains oder Webservices erbracht. Zur Regelung des Vertragsverhältnis zwischen dem Vertragspartner (nachfolgend Auftraggeber) und DESIGNLOVR, unabhängig davon, welche Leistungen in Anspruch genommen werden, gelten nachfolgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB).


Geltungsbereich

1.1. Kreative und/oder redaktionelle Dienstleistungen und Angebote von DESIGNLOVR – auch zukünftige – erfolgen ausschließlich aufgrund dieser AGB. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB seitens des Auftraggebers werden nur dann und insoweit Vertragsbestandteil, wenn DESIGNLOVR ihrer Geltung ausdrücklich in schriftlicher Form zugestimmt hat.

1.2. Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die nach Vertragsabschluss durch den Auftraggeber gegenüber DESIGNLOVR anzugeben sind (z.B. Fristsetzungen, Mängelanzeigen, Rücktrittserklärungen oder Minderung), bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.


Auftragserteilung

2.1. DESIGNLOVR hält sich an die von sich gegenüber dem zukünftigen Auftraggeber schriftlich unterbreiteten Angebote 30 Tage gebunden.

2.2. Ein Vertrag kommt mit schriftlicher Annahme des Angebotes durch den Auftraggeber zustande. Die schriftliche Veränderung eines Angebotes durch den Auftraggeber gilt als neues Angebot, welches nur dann zum Vertrag führt, wenn DESIGNLOVR dieses schriftlich bestätigt.

2.3. Aufträge von Agenturen werden nur bei namentlich genauer Bezeichnung des Kunden der Agentur angenommen. DESIGNLOVR ist berechtigt, von der Agentur einen Nachweis über die Beauftragung zu verlangen. Die Angebots- sowie Rechnungserstellung erfolgt an die Agentur.
Ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung ist es der Agentur nicht gestattet, die durch DESIGNLOVR erbrachten Leistungen als eigene Referenz auszuführen oder gar die gebuchten Leistungen auf einen anderen Kunden oder auf Dritte zu übertragen.


Vergütung

3.1. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der jeweiligen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Soweit keine individuell-festgelegten Preise vereinbart werden/wurden, gelten die jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses von DESIGNLOVR festgelegten Preislisten.


Zahlungsbedingungen

4.1. Im Falle höherer Gewalt sind sowohl DESIGNLOVR als auch der Auftraggeber zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen für die Dauer der höheren Gewalt verpflichtet. Als höhere Gewalt gelten insbesondere: Feuer, Stromausfall, Streik und Aussperrung sowie nicht beeinflussbare technische Probleme des Internets und sonstige nicht zu vertretende Umstände. Im beidseitigem Interesse seitens Auftraggeber und DESIGNLOVR gilt es denn jeweils Anderen über den Eintritt eines Falles höherer Gewalt unverzüglich schriftlich zu informieren.

4.2. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt in jedem Fall unberührt. DESIGNLOVR kann einen Vertrag insbesondere aus wichtigem Grund fristlos kündigen, wenn der Auftraggeber mit der Bezahlung der Vergütung über zwei Monate in Verzug ist. Es gilt das Rechnungsdatum. DESIGNLOVR kann in diesem Fall einen sofort fälligen pauschalisierten Schadensersatz in Höhe des Viertels der im Angebot avisierten Summe verlangen.

4.3. Der Rücktritt des Auftraggebers vom Vertrag bzw. die Stornierung ist ausgeschlossen. Sollte DESIGNLOVR in Ausnahmefällen einem Rücktrittsverlangen zustimmen, so berechnet DESIGNLOVR bei einer Zustimmung bis vier Wochen vor dem anvisierten Leistungsbeginn eine Stornierungsgebühr in Höhe von 25 Prozent; bis zwei Wochen vor dem anvisierten Leistungsbeginn 50 Prozent; ab einer Woche vor dem anvisierten Leistungsbeginn 100 Prozent der im Angebot avisierten Summe.


Mitwirkung

5.1. Der Auftraggeber ist verpflichtet, DESIGNLOVR alle Informationen und Materialien zur Verfügung zu stellen sowie entsprechende Hinweise zu geben, die für die Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen erforderlich sind.


Nutzungsrechte

6.1. Rechte bzw. Nutzungsrechte seitens DESIGNLOVR werden an den Auftraggeber – wenn überhaupt – nur in dem Umfang übertragen bzw. eingeträumt, wie dies für die jeweilige Vertragsdurchführung unerlässlich ist. Der Auftraggeber erkennt an, dass er mit der vorübergehenden Nutzung von Marken oder Kennzeichen von DESIGNLOVR keine eigenen Rechte erwirbt. Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, Marken oder Kennzeichen, die DESIGNLOVR im Rahmen der Vertragsdurchführung verwendet, zu ändern oder zu entfernen.

6.2. Sollte der Auftraggeber im Rahmen der Vertragsdurchführung eigene oder fremde (jedoch nicht vom Auftraggeber gelieferte) Materialien (Videos, Grafiken, Logos, Texte, Musik etc.) verwenden wollen/eingebracht haben, so stellt er DESIGNLOVR von sämtlichen Ansprüchen inklusive der Kosten der angemessenen Rechtsverteidigung frei, die Dritte gegen DESIGNLOVR wegen einer Verletzung von Rechten Dritter oder einem Verstoß gegen gesetzliche Vorschriften im Zusammenhang mit der Nutzung der Leistungen, insbesondere Verbreitung von Inhalten, geltend machen. Der Auftraggeber wird den Auftragnehmer bei allen gerichtlichen und außergerichtlichen Auseinandersetzungen unterstützen und alle Daten, Dokumente und sonstige Materialien, die DESIGNLOVR im Rahmen der Auseinandersetzung für notwendig erachtet, diesem auf Verlangen unverzüglich zur Verfügung stellen. Zudem ist DESIGNLOVR berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder den Vertrag außerordentlich zu kündigen.