Photokina 2016 - Photomat

SanDisk stellt die größte SD-Karte der Welt mit 1TB Speicher vor

Mit der neuen SanDisk Extreme Pro hat Western Digital die erste SD-Karte mit einer enormen Kapazität von 1 Terabyte Speicher vorgestellt. Erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde der Prototyp im Rahmen der Photokina 2016 in Köln.

Vor zwei Jahren präsentierte Western Digital bereits schon einmal eine SD-Karte mit einer extrem hohen Speicherkapazität, die damals bei 512 Gigabyte lag und bist jetzt die größte Speicherkarte der Welt war. Diese sowie die kürzlich vorgestellte SanDisk Extreme Pro SD-Karte sollen – wie von SanDisk beschrieben – hauptsächlich in hochauflösenden Foto- und Videokameras sowie bei Virtual Reality oder 360-Grad-Aufnahmen zum Einsatz kommen. Einen Preis für die weltweit größte Speicherkarte hat Western Digital noch nicht bekannt gegeben.

Die Nachteile der SanDisk Extreme Pro 1TB SD-Speicherkarte

Neben all der Vorteile bringt die neue SanDisk Speicherkarte auch einige Nachteile mit sich: Auf Grund der riesigen Speichermenge besteht schnell die Gefahr, dass Anwender sich lediglich auf eine SD-Karten beschränken und im Falle eines Defektes direkt alle Daten auf einem Schlag verloren gehen. Außerdem gibt SanDisk an, dass die Übertragungsgeschwindigkeit auf Grund der hohen Speichergröße vorerst deutlich niedriger ausfallen wird, als bei bisherigen SD-Karten.

Fest steht jedoch, dass Western Digitals Tochter mit der neuen SanDisk Extreme Pro einen erneuten Meilenstein in Sachen Speichermedien innerhalb der Fotografie gesetzt hat. Besonders begeistert zeigen sich professionelle Fotografen, die nun große Mengen an RAW-Dateien ohne große Problemen während eines Shootings speichern können, ohne immer wieder die SD-Karte wechseln zu müssen.